Kirche engagiert sich

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden Sie einen bunten Strauß an Stiftungen mit unterschiedlichstem Engagement. Lernen Sie die Arbeit unserer Stiftungen besser kennen.www.kirche-engagiert-sich.de
Zur Übersicht der Stiftungen

Gewinner des Stiftungspreises 2014

Die Stiftung Wegzeichen - Lebenszeichen - Glaubenszeichen hat den Stiftungspreis 2014 vergeben. Aus insgesamt 20 Bewerbungen hat die Jury neun Preisträger ausgewählt, die sich in vorbildlicher Weise für die Erhaltung bzw. Neuerrichtung christlicher Glaubenszeichen eingesetzt haben:

Hauptpreise (je 250 Euro): 

  • Heimatpflegeverein Villingendorf für die vorbildliche Restaurierung vieler Wegkreuze auf der Gemarkung der Gemeinde.
  • Förderverein St. Blasiuskirche aus Kirchdorf an der Iller e.V. für die vorbildliche Restaurierung von Bildstöcken und Feldkreuzen auf der Gemarkung der Gemeinde.
  • Albert Hummel und seine Mitarbeiter aus Donzdorf für die Dokumentation der religiösen Kleindenkmale auf der Gemarkung der Gemeinde und die Beratung und Unterstützung der Eigentümer sanierungsbedürftiger Kleindenkmale.

Zweite Preise (je 150 Euro): 

  • Andreas Fessler aus Bad Schussenried für die Neuerrichtung einer Stele zur Erinnerung an die regelmäßige Teilnahme der „Blutreitergruppe Bad Schussenried“ an den „Blutritten“ in Weingarten und Bad Wurzach.
  • Bürgerinnen und Bürger von Neuses, Gem. Igersheim für die vorbildliche Restaurierung einiger Bildstöcke auf der Gemarkung der Gemeinde.
  • Angelika und Helmut Schmid aus Schechingen für die Errichtung eines modern gestalteten Feldkreuzes am Böbinger Eichholz.
  • Kulturinitiative Dürnau e.V. für die Errichtung eines künstlerisch gestalteten Gedenksteines zur Erinnerung an das aus dem 15. Jahrhundert stammende „Dürnauer Sühnekreuz“.
  • Gertrud und Karl Gälle aus Meckenbeuren für die Errichtung eines künstlerisch gestalteten Feld- und Primizkreuzes.
  • Margarete und Hans Schmid aus Donzdorf für die Errichtung eines neuen Glaubenszeichens, das zum Innehalten und zum Gebet einlädt.

Zum Stiftungspreis 2013